Is´ Wahlkampf

TS, 7. Januar 2008, 21:35
2008
Jan 7

HAPPY HOUR

Komm´ sie rein, komm´ sie ran,
gucken sie sich die mal an,
komm´ sie mit, komm´ sie mal
gehen sie rein ins Wahllokal.

Sein´ sie nich´ so verdrossen
von den Bossen und Genossen,
hier wird kein Blut vergossen
und kein Gegner wird erschossen.

Heute hier in der Bar,
machen wir die Cocktails klar,
heute hier zur happy-hour
gibt’s nur bitter, scharf und sauer.

Wir haben alles auf der Karte
auch für wirklich ganz, ganz harte,
sein´ sie nicht so verblüfft
nehm´ sie sich mal `nen Stift.

Schauen sie sich doch mal an,
was man hier wählen kann:

Nepper, Schlepper, Bauernfänger,
Tagediebe, Hafensänger,
Eierdiebe, Hütchenspieler,
Halsbaschneider, Dröge-Dealer,

Teppichhändler, Scharlatane,
kleinkarrierte Größenwahne,
Fettabscheider, Pfennigfuchser,
Kartenleger, Geldabluchser,

Rummelboxer, Glücksritter,
Gottanbeter und Abbitter,
Fingerkreutzer, Giftmischer,
Quasseltaschen, Augenwischer,

Zahlendreher, Tippfehler,

Quacksalber, Wortumdreher,
Versprechenbrecher, Alzheimer,
Stuhlansäger, Hochschleimer,

Phrasendrescher, Spesentrinker,
Gossengaukler, Kartenzinker,
Postenschieber, Nichtwegtreter,
Diätenfresser, Wertverräter,

Nobelgrinser, Steuerräuber,
Machtmißbraucher, Lustzerstäuber,
Arschkriecher, Speichellecker,
und viel zu große Brötchen Bäcker.

Alles das für einen Preis,
dessen Höhe keiner weiß.
Komm´ sie rein, komm´ sie mal,
heute haben sie die Wahl.

Stoppuhr

TS, 6. Januar 2008, 20:32
2008
Jan 6

Wenn du wieder einmal denkst,
dass du ständig mit dem Leben am Sekundenzeiger hängst,
immer das Gefühl im Bauch – ich muss dringend noch was tun
und ich hab´ wieder keine Zeit mich einfach auszuruhen.

Dann nimm die Akkus aus dem Uhrwerk
und lad´ deine damit auf,
bring die Uhren so zum Stilstand,
gib den Dingen deinen Lauf.
Lass das Leben einfach fließen
in dem Rhythmus deiner Lust
und tu´ endlich was du willst
und nicht nur was du musst.

Wenn du wieder einmal spürst,
dass du ein Dasein im Takt der Stechuhr führst,
immer diesen Druck im Kopf, ich schaff´ das alles nicht,
keine Zeit mehr für die Kür, es bleibt mir nur die Pflicht.

Dann dreh´ die Zeiger dreist zurück
und bring´ dich dadurch nach vorn,
die Zeit die du dir nimmst,
die geht hier nicht verloren.
Lass das Leben einfach schlendern
im Takt von Wert und Sinn.
Sag´ nicht immer nur: “Ich muss!?”
Sag´ auch einfach mal: “Ich bin!?”

Karneval in Braunschweig

TS, 5. Januar 2008, 21:04
2008
Jan 5

Den hab ich mal für unseren zukünftigen Ehrenbürger geschrieben……

GLO, GO !!
HELLBLAU

Karneval in Braunschweig,
das ist Karneval total,
da merkt man mal was wichtig ist
und was ganz egal!

Prinz Ferdinand, der tritt zurück,
Fürst Glogo wieder auf
und das ganze Jeckenspiel
nimmt lustig seinen Lauf.

Bollos werfen, Flaschbier saufen
und ab und zu helau
und der schräge Fürst von Braunschweig
ist schon wieder blau,

tut als wäre nichts gewesen
gute Mine, altes Spiel
und man denkt der Spesentrinker
kennt nur noch ein Ziel,

wieder mit dabei zu sein
koste`s was es wolle,
auf den Ruf wird längst gepfiffen
der Mann spielt seine Rolle.

Werbeträger für die TUI,
Litfaßsäule für Getränke,
nimmt er alles so wie `s kommt
und denkt:“ Oh, Geschenke.“

Doch eines muß der Neid ihm lassen,
er hat  viel getan
für den „guten Ruf“ von Braunschweig
und die Straßenbahn.

Drum sage ich jetzt:
„ Danke Glogo, – Prost und auch hellblau,
Du bist für mich ein echter Narr,
nur nicht ganz so schlau.“
 
 

Aus dem Archiv …

TS, 4. Januar 2008, 19:56
2008
Jan 4

Bushs Kompromissformel
Den Europäern habe es nicht ausgereicht, dass es im G8- Abschlusspapier lediglich heißen sollte, die Halbierung des Treibhausgasausstoßes bis 2050 werde man “in Betracht ziehen”. Bush selbst habe laut Protokoll am Ende vorgeschlagen, die Formulierung in “ernsthaft in Betracht ziehen” zu ändern. Damit hätten sich die Europäer schließlich zufrieden gegeben.

Fettbemme mit Kultur

TS, 3. Januar 2008, 06:04
2008
Jan 3

Der Nörgler kommt nach Ricklingen!

Nach diversen Auftritten in der Landeshauptstadt im letzten Jahr, jetzt schon der erste Termin in Hannover….. Das wird ja zur Gewohnheit .. sollte das eine ernsthafte Beziehung werden ?

Freitag 25. Januar 19.30 Uhr

Ricklinger Bierquelle – Fettbemme mit Kultur …Mahlzeit, Prost und viel Spass!

Alles richtig gemacht

TS, 2. Januar 2008, 21:43
2008
Jan 2

Nichts riskiert
und nichts vergessen,
freitags immer Fisch gegessen,
Preise intensiv verglichen,
Gartenzaun jährlich gestrichen.

Auto monatlich gewaschen,
nie die Hände in den Taschen,
sonntags immer zum Gebet,
Wasserhahn stets zugedreht.

Rasen ordentlich gemäht,
und kein Unkraut in dem Beet,
nie die Tagesschau versäumt,
Schreibtisch immer aufgeräumt.

Haustür immer abgeschlossen,
Pflanzen stets nach Plan gegossen,
nie unpünktlich im Büro,
in den Pausen nur aufs Klo.

Jeden Morgen glattrasiert,
mit Krawatte stranguliert,
Schuhe immer imprigniert,
nie im Freien uriniert.

Hausrat ausreichend versichert,
Autofahrt mit Gurt gesichert,
Rauchmelder in jedem Zimmer,
alle Lampen nur mit Dimmer.

Nie im Parkverbot geparkt,
immer fleißig Laub geharkt,
Schnee gefegt bei ersten Flocken,
Zuhause immer Stoppersocken.

Abfall ordentlich getrennt,
keinen Arzttermin verpennt,
Zähne planmäßig geputzt,
immer Haftcreme benutzt.

Ab September Winterreifen,
immer übern Zebrastreifen,
keine Ampel je bei rot,
täglich pünktlich Abendbrot.

niemals übers Ziel geschossen,
alles immer abgeschlossen,
zum Termin wie´s sich gehört,
nie beschwerd und nie geknörrt.

Kommt plötzlich vor dem Termin
nun der Sensemann zu ihm
sagt: „Ich weiss, tut mir auch leid
is´ noch gar nicht deine Zeit,

war auch erst schon nebenan,
denn dein Nachbar wär´ jetzt dran,
aber der ist grad´ nicht da,
dachte ich mir, ach naja,

komm ich eben erst zu dir,
du bist abends immer hier,
das weiss ich ja ganz genau,
pünktlich nach der Tagesschau….

sag mal Tschüss zu deiner Frau !

Guter Vorsatz

TS, 1. Januar 2008, 20:16
2008
Jan 1

So, nachdem ich euch meine email geschickt habe und in den meisten Fällen eine Abwesenheitsmeldung bekommen habe, habe ich mir gedacht: ” Ich bin doch nicht bescheuert, es kann doch nicht sein, dass ich als Künstler der einzige bin, der hier arbeitet.” Deswegen einen Text aus der Konserve: DER GUTE VORSATZ!! – Wenn ihr alle wieder arbeitet, fange ich auch wieder an:

Mein Vorsatz für das nächste Jahr
heisst:„Nichts mehr kritisieren!“
Ich werde mich bemühen
alles zu tolerieren,
die Fehler im System
werd´ ich einfach ingnorieren
und jeden Arsch,
der mich aufregt,
als Medium akzeptieren.

Auch werde ich
auf jeden Fall
mich völlig integrieren,
mich mit der ganzen Welt
und ihrem Irrsinn arrangieren.
Ich werde nicht mehr ruhen
bis sie mich etablieren
und werde nun auch endlich
meine Zweifel ausradieren.

Ich werde auch
ganz sicherlich
nun endlich mitmarschieren
und als Spätentwickler
den Wehrdienst absolvieren.
Ich werde mich von nun an
jeden morgen glattrasieren,
nie mehr meine Menung sagen
und mich damit blamieren.

Auch werde ich
verdammt nochmal
nie wieder lamentieren,
schon gar nicht werde ich bewusst
noch einmal provozieren.
Ich will nun garantiert
auch nichts mehr diskutieren,
immer schön den Schnabel halten
und mich völlig isolieren.

Auch will ich kein Vergnügen mehr,
nur noch still vegetieren,
bestenfalls systemgetreu
möglichts heftig konsumieren.
Als Krönung lass´ ich mich
nächste Woche gleich kastrieren,
mir `nen schönen Strichcode
auf den Hintern tätoowieren
und mir `nen Minisender
in den Schädel implantieren.

Mein Vorsatz für das nächste Jahr
heisst: „ Nicht mehr existieren!“

« Vorherige Seite