So sieht es aus, das Cover der Live-CD

TS, 31. März 2011, 20:08
2011
Mrz 31

w_booklet10 w_booklet9 w_booklet7  

w_booklet8 w_booklet5w_booklet6

oder so … oder anders,oder, oder auch nicht……… Alle Bilder Ingo Lehnhof

2011
Mrz 14

Ich habe ein Handy. Für die Generation, die in ihrer Kindheit noch Blechdosen mit einem Bindfaden verknotet hat, um sich dann über eine Entfernung von 20 Metern über die Hecke des elterlichen Gartens hinweg anzubrüllen, ist das schon eine irre Sache. Und ich kann damit tatsächlich soweit umgehen, dass ich es eigentlich mehr meine Taschenuhr mit Telefon nenne. Ich kann die Uhr lesen, ab und zu sogar telefonieren, und wenn mein SMS-Partner (Wie lange ich gebraucht habe, um zu verstehen wofür das zweite S steht.) genug Phantasie hat, auch sm-essen oder simsen. Das sieht dann zuweilen so aus: „Gallone Silvester Gag Liebe DGB Buch, nein Schauspieler.“ Probieren sie es mal aus. Soll heißen: „Hallo Silvia, ich liebe dich auch, mein Schatz.“

Aber das ist, das war alles kein Problem. Auch Menschen in unserem Alter und auch meine intelligente Gattin sind durchaus in der Lage, immer noch etwas dazu zu lernen. Mit etwas Phantasie hat sie das schließlich doch noch dechiffrieren können. Und irgendwann konnte ich tatsächlich auf neuestem, höchstem Stand der Technik kommunizieren, träumte ich. Wie naiv!

Ich war glücklich mit meiner bescheidenen Leistung, da waren die zwei Jahre aber leider auch schon um. Vertragsverlängerung. Das klingt nicht schlimm. In den meisten Fällen läuft das einfach so von ganz alleine. Ich bin 17 Jahre verheiratet. Was spricht also dagegen, einen Vertrag, bei dem man auch noch freundlich gefragt wird, ob man den denn verlängern möchte, zu verlängern, noch dazu, wenn man dann noch was geschenkt bekommt? Haben sie nach ihrem zweiten Hochzeitstag irgendwas als Bonus oben drauf gekriegt?? Na bitte! Man ist ja schon dankbar, oder?

Also Vertrag verlängern und ein neues Handy aussuchen. Keine Ahnung, was man da nimmt. Es war mir ja
auch total egal,

 

Mehr »

Presse ??

TS, 12. März 2011, 17:01
2011
Mrz 12

In Braunschweig kriegste keine,peiner presse 003

aber in Peine  -

und das von ganz alleine ..

wer sagt was gegen Peiner ??

KEINER !!

GLO, GO !! HELLBLAU

TS, 12. März 2011, 13:35
2011
Mrz 12

längst verjährt, aber heute kommentiert …

 

Karneval in Braunschweig,

das ist Karneval total,

da merkt man mal was wichtig ist

und was ganz egal!

 

Prinz Ferdinand, der tritt zurück,

Fürst Glogo wieder auf

und das ganze Jeckenspiel

nimmt lustig seinen Lauf.

 

Bollos werfen, Flaschbier saufen

und ab und zu helau

und der schräge Fürst von Braunschweig

ist schon wieder blau,

 

tut als wäre nichts gewesen

gute Mine, altes Spiel

und man denkt der Spesentrinker

kennt nur noch ein Ziel,

 

wieder mit dabei zu sein

koste`s was es wolle,

auf den Ruf wird längst gepfiffen

der Mann spielt seine Rolle.

 

Werbeträger für die TUI,

Litfaßsäule für Getränke,

nimmt er alles so wie`s kommt

und denkt:“ Oh, Geschenke.“

 

Doch eines muss der Neid ihm lassen,

er hat viel getan

für den „guten Ruf“ von Braunschweig

und die Straßenbahn.

 

Drum sage ich jetzt:

„ Danke Glogo, – Prost und auch hellblau,

Du bist für mich ein echter Narr,

nur nicht ganz so schlau.“

 

dazu kam heute folgende mail:
Einen guten Tag, sehr geehrter Stelzner. Ich habe heute das Unvergnügen
-ungewollt- gehabt, Ihren satirischen Beitrag zum Karneval in BS, 2008,
Abtritt Prinz Ferdinand, Auftritt Glo-Go, zu lesen. Was soll ein
Un…bedarfter nur damit anfangen? Wollten Sie lediglich Glogo eins
unterjubeln? Naja, Ihre 2Satirischen" Veranstaltungen werde ich weder
besuchen, noch dafür werben. Dann lernen Sie noch schön

dazu meine Antwort:
Sehr geehrter Herr…..
ich kenne Sie zwar nicht, aber es tut mir leid, was Ihnen da passiert ist.

Man hat sie zum Lesen gezwungen?? Unvergnügen, ungewollt gelesen ?? Wo
denn, wie denn ??
Schade, dass sie nicht kommen, ich würde gern wissen wie das geht, dann
würde ich mit meinen Texten gleich viel mehr Menschen erreichen, wenn ich
sie zum lesen zwingen könnte.
Ich habe übrigens Ihre mail gewollt und mit Vergnügen gelesen, obwohl ich
Sie nicht gebeten habe sie mir zu schicken.
Mit satirischen Grüßen (http://de.wikipedia.org/wiki/Satire)
Thorsten Stelzner

2011
Mrz 7

 

Hobbythek für Ärzte

Weichmacher für Weicheier

Bild und meine Meinung

Tagesthemen

Mensch fürchte dich

Seminar in Haspelstedt am Stottersee

Der innere Schweinehund

Arschloch für Anfänger

Vertragsverlängerung mit Generationsvertrag

Leitfaden für Hausmänner

Angenommen abnehmbar

Männerbewegung contra Frauentag

Pubertierende Partymädels

Doping mit Horoskoping

Robin Hood, Rumpestilzchen, Don Quichote, Rainer Langhans und ich der Arsch …..

Lesung in der Realschule in Rühen !!

TS, 2. März 2011, 13:35
2011
Mrz 2

Dank an das interessierte Publikum – das hat richtig Spaß gemacht !!

rühen 008