Neuerscheinung im DIE VITAMINE-VERLAG

TS, 28. Juni 2011, 09:57
2011
Jun 28

“Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen”

direkter Bestelllink:

https://www.graff.de/cgi-bin/bestellen.cgi?onum1=1&otitle1=Wiemann:+Hans+Loehr+und+Hans+Koch%0A&oisbn1=978-3-00-033763-5&oprice1=17.95&ocurrency1=Euro

” Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen”

Prof.Dr.Dr. Günter Wiemann ” Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen” – ISBN 978-3-00-0337635 im Vita-Mine Verlag erschienen :
Zwei junge Sozialisten – Hans Löhr und Hans Koch – den Schützengräben des Ersten Weltkrieges entkommen, gründeten in der Mitte der 1920er Jahre im Dorf Harxbüttel (bei Braunschweig) eine “Landkomune”. Durch gemeinschaftliches Leben und Wirtschaften wollten sie ein neues Modell für eine friedliche Gesellschaft erproben. Ihr Versuch scheiterte, die beidne Freunde trennten sich und gingen eigene Wege. Der Leser kann nun in diesem Buch die politischen Lebenswege dieser beiden interessanten Menschen verfolgen. Prof. Dr.Dr. Günter Wiemann –

web_umschlag

Tagebucheintrag von Georg-Oswald Cott

Vorwort von Prof. Dr. Michael Wettern

Umschlaggestaltung: Ingo Lehnhof
Umschlagfoto: Andreas Greiner-Napp

270 Seiten – 17,95

2011
Jun 21

Bei der Buchhandlung Graff GmbH –

Sack 15 – 38100 Braunschweig

zum Sonderpreis für 9,95 -  direkter Bestelllink:

https://www.graff.de/cgi-bin/bestellen.cgi?onum1=1&otitle1=Thorsten+Stelzner+tagesthemen+CD%0A&oisbn1=978-3-00-034332-2&oprice1=9.95&ocurrency1=Euro

 

So, Freunde der Satire, sie ist da – Die LIVE-CD, der Brunsvigamitschnitt 2011cd_tagesthemen

15 Texte ohne Netz und doppelten Boden :

1. Fußball frisst unsere Leber

2. Männerbewegung contra Frauentag

3. Vertragsverlängerung mit Generationsvertrag

4. Bild und meine Meinung

5. Bild – Gedicht

6. Wer die Wahl hat, hat die Valium

7. 100 Sekunden Hass – Werbung

8. Arsch für Anfänger

9. Hobbythek für Ärzte

10. Wenn ich Gott wäre

11. Vollständige Sätze

12. Fressen auf Rädern

13. Kinder machen Eltern dick

14. Sport ist Mord – Kevin ….

80 Minuten bitterböse Realsatire … vielen Dank an Heinrich Ameln (Ton,Technik), Ingo Lehnhof ( Layout, Gemälde), Andreas Greiner-Napp (Fotos)  und die Truppe von Interdisc ..

Ab jetzt ist das gute Stück zu bestellen unter ts@thorsten-stelzner.de

2011
Jun 16

Die Juli-Clicclac-Kolumne !!

Ich mache jetzt etwas öffentlich, das meine Nachbarn längst zu wissen glauben: Ich hasse Gartenarbeit.  Oder etwas sanfter formuliert: Ich lehne Gartenarbeit derart ab, dass sie in meinem Leben, meinem Kopf, in meiner Welt als Begriff eigentlich überhaupt nicht vorhanden sein dürfte. Die Kombination „Garten und Arbeit“ darf es doch tatsächlich gar nicht geben.
Der Garten, das Paradies, die Natur der Rückzugraum, der Fluchtpunkt, in dem man nach getaner Arbeit die Seele baumeln lässt, wo man einfach nix anderes tut, als nix tun und der Natur beim Wachsen zuguckt.

Und dann, kaum liegst du da, blinzelst in die Pfingstsonne und denkst: „Das Leben ist auch an christlichen Feiertagen zu ertragen. Heute, wo man nicht mal mehr auf dem Dorfe aus dem Dorf verbannt wird, wenn man eben nicht in der Kirche niederkniet.“
Da knien sie nieder, vorm Blumenbeet, zupfen, rupfen, schnippeln, beschneiden, jäten, spritzen, vergiften und entscheiden göttergleich und größenwahngetrieben, was wo wie wachsen und leben darf. Sortieren nach Kraut- und Unkraut, nach Nütz- und Schädling und nach eingekauft und eingeschlichen. Dabei ist das meiste, was sie in ihrer Parzelle noch dulden, gar nicht von hier, das würde hier freiwillig nie wachsen. Kiwi, Bambus, Palme, Pampasgras, Feigen und Avocados, die haben es doch zu Hause viel schöner. Egal, sie werden eingeschleppt, eingepflanzt, eingetopft und eingebuddelt.
Und dann wird ihnen eine klassische, korrekte deutsche Rasenkante entgegengesetzt und wehe, die wird ignoriert und der gute englische Rasen wird auch nur gestreift.
Nun mal eine kleine Bitte an unsere Leser mit Migrationshintergrund, nicht an die Pflanzen, an die Menschen, wirklich bitte mailen unter ts@thorsten-stelzner.de : „In welcher Sprache gibt es ein Wort für Rasenkante?“

Mehr »

1. ANDERE WELT !

Du willst `ne Welt ,

ganz klar und simpel strukturiert,

mit einem Führer, der dir sagt

in welche Richtung man marschiert.

 

Du brauchst ein Feindbild,

am besten eines,

das viel schwächer ist als du,

damit du weißt,

wenn es  mal ernst wird, der Sieger, der bist du.

 

Du willst ein Leben

im schlichten Braun

und schön uniformiert,

damit man nicht bei all den Farben

den Überblick verliert.

 

Du willst Respekt und Achtung,

für den kleinsten Grund der Welt

und du willst stolz sein,

weil du dich für auserkoren hältst.

 

Du bist hier geboren, zufällig

und kannst selbst gar nichts dafür

und nun stehst du auf der Straße

und brüllst: " Dieses Land nur mir!"

 

Ich will ´ne Welt

ganz frei von Hass und Ignoranz

mit einem großen Nenner

absolute Toleranz.

 

Ich brauche Freunde,

am besten einen

aus jeder einzelnen Nation

und dabei juckt mich

überhaupt nicht, des anderen Religion.

 

Ich will ein Leben

in allen Farben

und ohne Uniform,

denn Freiheit ist am größten

ohne jede Norm.

 

Ich will Achtung und Respekt

für jeden Menschen

und darum steh´ ich hier

und sag´ es laut und deutlich:

" Dieses Land, nie wieder dir!"

Aktion für Toleranz und Respekt !!

TS, 1. Juni 2011, 10:36
2011
Jun 1

Heute, 1. Juni 2011 -  16.00 Uhr – Burgplatz in Braunschweig … Kurzauftritt bei der "Wäschespinnen"-Aktion – Kunstprojekt vom VW-Betriebsrat, IG-Metall-Vertraunskörper und Jugend-u. Auszubildendenvertretung von VW … Dabei waren Bürger aufgerufen worden, sich auf Tüchern für Respekt u. Toleranz und gegen Rassismus und Gewalt auszusprechen!!