2014
Mrz18

Ich sitze in der Küche und rede mit den Kindern:
„Ihr könnt im Leben alles werden,
nur werdet nicht zu Sündern,
und wenn ich hier von Sünden spreche,
wisst ihr schon was ich meine –
es sind nicht diese kleinen,…
– da hat ja jeder seine!“

Es geht mir nicht um Alkohol, Sex und Schokolade,
es geht auch nicht ums Spielzeug in der Nachtischschublade,
es geht auch nicht ums Schlemmen und um die Zigaretten,
es geht auch nicht ums im Stehenpinkeln auf den Damentoiletten,
es geht hier nicht um rote Ampeln, oder den abgelaufenen Pass,
es geht hier nicht um Totensonntag und den Heidenspaß.

Es geht, wenn ich von Sünden spreche, um die wirklich großen,
die dazu befähigt sind, das Menschsein zu verstoßen:

Werdet nicht zu Machtmissbrauchern oder Spekulanten,
werdet nicht zu Kriegstreibern und ihren Adjutanten,
werdet nicht zu Aktionären, von der Gier zerfressen,
werdet nicht zu Menschen, die die Menschlichkeit vergessen,
werdet nicht zu Heuchlern, Lügnern, Strippenziehern,
werdet nicht zu Waffenschiebern und Steuerhinterziehern.
Tut niemals jemandem das an, das euch nicht schlafen lässt,
haltet immer an euren eigenen Bauchgefühlen fest.

Ja ich sitze in der Küche und rede mit den Kindern:
„ Ihr könnt im Leben alles werden
nur werdet nicht zu Schindern!

Werdet nicht zu Ausbeutern oder Unterdrückern,
werdet nicht zu Arschkriechern und zu Vorobrigkeitenbückern,
werdet nicht zu Leichenfledderern oder Kinderschändern,
werdet nicht zu Blutsaugern mit dunklen Augenrändern,
werdet nicht zu Peitschenschwingern auf den Sklavengaleeren,
werdet nicht zu Antreibern der wimmernden Schindmähren,
werdet nicht zu Ignoranten oder Drüberstehern,
werdet nicht zu Notgewinnlern und Überleichengehern.
Tut niemals jemanden das an, das ihr selbst nicht für euch wollt,
werdet nicht zu Anbetern für das Kalb aus Gold.

Dann klappt das schon, dann werdet ihr,
das was das wichtigste ist – für mich,
dann werdet ihr – genau das,
was das wesentlichste ist – glücklich !!“

Ich sitze in der Küche – die Kinder reden jetzt mit mir,
der jüngste schlägt die Zeitung auf:
„ Du, Papa guck mal hier,
die von denen du hier sprichst,
sind stets auf Seite Eins …
und wir versprechen Dir, – da findest du
von deinen Kindern keins !“

Beitrag kommentieren





XHTML (für Profis): Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Hinweis: Dein Kommentar erscheint nicht sofort, weil er erst von einem Moderator freigeschaltet werden muss. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung eines Kommentars.