Mutti legt das Tablett weg, die Püppi will wippen!

Als ich das Thema für die Oktoberausgabe der Clicclac bekam, schoss mir sofort folgende Szene in das Gedächtnis: Spielplatz, der Ort bleibt geheim, weil ich schon mal mächtig Stress bekommen habe, als ich negativ über die Weststadt geschrieben habe, in der ich wirklich, wirklich  eine sehr, sehr glückliche Pubertät durchleiden durfte. Aber das spielt hier jetzt keine Rolle, weil es sich hier natürlich nicht um die Weststadt handelt.
Also noch mal: Spielplatz, Jackeline sitzt auf der Parkbank, Zigarette im Mundwinkel und scrollt, tatscht über den Taschtscreen ihres Tabletts und, so glaube ich zumindest, erfreut sich grade einiger Facebookfotos oder Youtubevideos von kleinen süßen Katzenbabys oder auch niedlichen kleinen Kleinkindern aus den Herden ihrer besten Freundinnen. Kann man machen, kein Problem. Nur, das „Cindy aus Marzahndouble“, also das Kind von Jackeline, natürlich in zartes Rosa gehüllt, sitzt alleine auf der Wippe und wippt nicht.
Als ich grade brüllen will:“ Mutti legt das Tablett weg, deine Püppi, die will wippen!“
schlappt von links, der vermutliche Vatti ins Bild – Kippe im Mundwinkel, Schmartphon am Ohr.
Ich weiß nicht ob er der Vater ist, er soll es ruhig glauben. Obwohl ja bewiesen ist, dass die meisten Kinder das erste Mal lügen, wenn sie „Papa!“ sagen.
Also, Papa schlurft durch die Sandkiste und ich denke. „ Na gut, vielleicht wippt der jetzt mit seiner Püppi.“ Aber weit gefehlt, der vermeintliche Erzeuger, grunzt in sein Handy:“Nee, Alter nich auf Arbeit, nee, mit Familie in Park, aufm Spielplatz – warte mal eben – Süße, wippen geht doch nich alleine!“
Einerseits würde ich jetzt gerne einschreiten, traue mich aber nicht, weil ich so meine Erfahrungen gemacht habe, – nicht nur mit der Weststadt. Ich weiß auch, dass Primaten ihre Widersacher gerne mal mit etwas bewerfen, das ich hier nicht beschreiben sollte.
Andererseits denke ich:„ Eigentlich ist das doch ganz okay so, der Vatti bringt der kleinen somit auch eine Menge bei, – über Schwerkraft zum Beispiel oder wie wichtig soziale Kontakte sind und wie blöd es ist ein Einzelkind zu sein! Wippen geht nun mal nicht alleine! Da hat er recht!“
Na ja, was soll es, das ist die Zukunft! Mehr »

Das arme Schwein !

TS, 9. September 2014, 13:03
2014
Sep 9

Rohfassung – Text zum Antikriegstag!

Uraufgeführt am 06.09.2014 – Platz der Deutschen Einheit – Braunschweig
Das arme Schwein!
Wenn ich auch nicht im Stande bin Kriege zu verhindern,
so will ich sie doch fernhalten von allen unseren Kindern:
Ganz sicher haben wir sie nicht dafür geboren,
dass sie für euch verbluten mit Schreien in den Ohren
von Menschen, Freunden oder Kameraden,
die wie sie marschierten
und nichts als Opfer waren
in gemachten manipulierten
und eiskalt kalkulierten Konflikten
von denen dann ganz andere profitierten.
Ganz sicher hat kein Vater, keine Mutter dieser Welt.
Sich am Tage der Geburt das so vorgestellt:
„ Oh, wir haben einen Menschen gezeugt,
der soll mal Krieger werden, und den,
den schicken wir in jede Schlacht auf Erden,
da wird dann treu ergeben und diszipliniert
widerspruchslos bis zum Tode gekämpft
und mitmarschiert.
Wir haben einen Held geboren,
wir werden stolze Eltern sein.
Und wenn er dann nach Hause kommt,
graben wir ihn ein,
zerstückelt und zerschossen
unter einem Stein auf dem geschrieben steht:
„Hier liegt ein armes Schwein,
das wir dazu erzogen haben
Kanonenfutter zu sein!“
Ich habe auch vier Kinder, und ich gebe sie nicht her
für wirtschaftliche Interessen,
für Krieg und Militär.
Sie werden nicht vor irgendeinem Kriegstreiber salutieren.
Sie werden nicht in euren Schlachten
gröhlend mitmarschieren.
Sie werden nicht verrecken
auf den Schlachtfeldern eurer Welt,
für eure Allmachtsträume
von Macht und Ruhm und Geld.
Eure Minderwertigkeitskomplexe
sind so nicht behandelbar -
sucht euch ´nen Psychiater,
vielleicht kriegt der das klar.
Dafür würde ich bezahlen
stillschweigend und in bar.
Aber mit dem Leben unserer Kinder
wird hier niemals spekuliert.
Wenn es soweit kommt
wird geschlossen desertiert.
Also, fragt erst gar nicht nach,
wir sind nicht interessiert.
2014
Sep 9

Sie wird kommen! Und so wird sie aussehen! Näheres in Kürze!

CD-Thorsten-2014