DIE SUCHE DER ZEIT

TS, 27. Juli 2016, 17:17
2016
Jul 27

16029_JB_Braunschw_einl_rz

Liebe Freunde
der Kultur und Kunst und VITA-MINE …..

auf das Sommerloch folgt PINHOLE !
Der Berliner Fotograf JÜRGEN BOSSE kommt mit einer Ausstellung in DIE VITA-MINE …
am Mittwoch, 24. August um 19.00 Uhr
laden wir herzlichst ein zur Vernissage…

Das schrieb mein Freund André Pause in der NB über Jürgen Bosse und seine Arbeiten anlässlich der letzten Ausstellung des Fotografen in Braunschweig:

Jürgen Bosse (1958 in Wolfenbüttel geboren) widmet sich verstärkt der sogenannten Pinhole-Fotografie, arbeitet mit einer Lochkamera. „Bei mir geht es eigentlich immer um Zeit und Wahrnehmung. Die lange Belichtungszeit der Kamera sorgt für einen ganz anderen Blick auf die jeweils vorhandene Szenerie“, erklärt er. In der Tat nimmt die bein…ahe gemäldehafte Sanftheit sogar rauen Landschaften oder hohen Wellen einer stürmischen See den Schrecken. Bosses Fotografie, so beschreibt es der Künstler auch selbst, huldigt dem versiegelten Augenblick, bringt Anwesenheit und Abwesenheit, Stillstand und Bewegung sowie Mensch und Natur auf einen stimmigen Nenner.

Dem kann ich nicht viel hinzufügen…. Ich bin extrem gespannt wie die erste Fotokunst-Ausstellung die Räume veredeln und das Publikum in der VITA-MINE beeindrucken und inspirieren wird!

 

Neuerscheinung im DIE VITAMINE-VERLAG

TS, 28. Juni 2011, 09:57
2011
Jun 28

“Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen”

direkter Bestelllink:

https://www.graff.de/cgi-bin/bestellen.cgi?onum1=1&otitle1=Wiemann:+Hans+Loehr+und+Hans+Koch%0A&oisbn1=978-3-00-033763-5&oprice1=17.95&ocurrency1=Euro

” Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen”

Prof.Dr.Dr. Günter Wiemann ” Hans Löhr und Hans Koch – Politische Wanderungen” – ISBN 978-3-00-0337635 im Vita-Mine Verlag erschienen :
Zwei junge Sozialisten – Hans Löhr und Hans Koch – den Schützengräben des Ersten Weltkrieges entkommen, gründeten in der Mitte der 1920er Jahre im Dorf Harxbüttel (bei Braunschweig) eine “Landkomune”. Durch gemeinschaftliches Leben und Wirtschaften wollten sie ein neues Modell für eine friedliche Gesellschaft erproben. Ihr Versuch scheiterte, die beidne Freunde trennten sich und gingen eigene Wege. Der Leser kann nun in diesem Buch die politischen Lebenswege dieser beiden interessanten Menschen verfolgen. Prof. Dr.Dr. Günter Wiemann –

web_umschlag

Tagebucheintrag von Georg-Oswald Cott

Vorwort von Prof. Dr. Michael Wettern

Umschlaggestaltung: Ingo Lehnhof
Umschlagfoto: Andreas Greiner-Napp

270 Seiten – 17,95